@björncadenbach
@björncadenbach

about


German mezzosoprano Christina Bock has been member of Semperoper Dresden since 2014. She made her Covent Garden debut in the Season 2017/18 as the Page of Herodias (Salome) and returns in the Season 2018/19 to sing Wellgunde (Der Ring der Nibelungen). Bock was born in Thüringen and studied at the "Hochschule für Musik und Theater Leipzig" with Elvira Dreßen and at the "Hochschule für Musik Karlsruhe" with Friedemann Röhlig, Hartmut Höll/Mitsuki Shirai(Lied) and since 2013 with Charlotte Lehmann. At the Hilde Zadek International Competition, she won the Arnold Schönberg Centre Prize. She was member of Badische State Theatre Karlsruhe 2013-14, where she took part in the young singers program for 2 years. Bock regularly performs in recital, including many different chambermusic projects, and a co-operation with the Rascher Saxophon Quartett since 2013.


Die deutsche Mezzosopranistin ist seit der Spielzeit 14/15 festes Ensemblemitglied der Semperoper Dresden. Davor gehörte sie zum Ensemble des Badischen Staatstheaters Karlsruhe. In 2017 debütierte sie bei den Osterfestspielen in Salzburg und beim Beijing Music Festival. Im Januar 2018 folgte ihr Debüt an der Royal Opera London und in Juli diesen Jahres bei den Bregenzer Festspielen. Ihrer Liebe zur Kammermusik geht sie in verschiedenen Projekten nach und gründete in diesem Jahr ein Trio für Harfe, Stimme und Violoncello. Mit dem Raschèr Saxophon Quartett verbindet sie seit 2013 eine enge Zusammenarbeit und so kam es 2017 zu einer ersten gemeinsamen Uraufführung für den MDR Musiksommer.. Außerdem ist sie regelmäßiger Gast bei den Kammerabenden der Sächsischen Staatskapelle Dresden.